Allergien & Unverträglichkeiten

In Deutschland leidet mittlerweile fast ein Drittel der Bevölkerung an Allergien.
Vor allem Heuschnupfen, Nahrungsmittelallergien und -unverträglichkeiten aber auch Allergien gegen Milben/Hausstaub sind auf dem Vormarsch.
Leider sind immer häufiger Kinder und auch schon Säuglinge betroffen.

Dabei sind Allergien eigentlich Ausdruck eines aus dem Gleichgewicht geratenen Immunsystems, welches nicht mehr zwischen harmlosen und schädlichen Substanzen unterscheiden kann. Der Körper reagiert übersteigert auf für ihn neutral betrachtet harmlose Stoffe.

Typische Symptome sind Nesselsucht, lokale Hautentzündungsreaktionen, Atembeschwerden, Kopfschmerzen, Durchfall, Niesen, geschwollene Nasenschleimhäute, Augenreizungen oder Übelkeit. Zudem entwickeln sich häufig Folgekrankheiten wie Atopische Dermatitis (Neurodermitis), Asthma bronchiale, Zölliakie, etc.

Allergien sind eine komplexe Mischung aus chemischen Dysbalancen, emotionalem Festhalten, Glaubensmustern, Störungen durch die Umwelt und genetischer Veranlagung. Auch Ungleichgewichte in anderen Organsystemen wie z.B. Leber, Lunge oder Darm können mitbeteiligt sein.