Der Heilpraktiker ruft

Es ist so weit: nachdem ich nun wirklich jahrelang damit "schwanger" gegangen bin, ob oder vielmehr wann ich die Ausbildung zum Heilpraktiker beginnen soll, geht es nun im März 2015 (d.h. nur noch wenige Wochen!!) los.

Die Ausbildung zum Heilpraktiker ist ja wirklich wie ein kleines Medizin-Studium und das macht sich eben nicht einfach so nebenher.

Vollkommen zurecht natürlich, denn mit der Ausbildung bzw. der Ausübung dieses Berufes geht ja auch eine große und wichtige Verantwortung einher.


Daher habe ich mich lange sehr schwer damit getan, "den richtigen Zeitpunkt" zu wählen, diese Ausbildung zu beginnen.

Aber wie definiert sich schon "der richtige Zeitpunkt"? Wann hat man schon ausreichend freie Zeit bei gleichzeitig ausreichend verfügbarem Einkommen? Meistens ist doch zumindest eins von beidem knapp...


Nach vielem Warten, Zweifeln, Warum Fragen, Warten, Zweifeln und Warten (danke an dieser Stelle an meine liebe Freundin Katharina Krstev und ihr fantastisches Coaching >> www.katharinakrstev-coaching.de) hat sich nun endlich ein Handlungsimpuls eingestellt und die Anmeldung ist abgeschickt!


Am 16. März geht es los in Wiesbaden. Die "Immatrikulationsbescheinigung" ist schon da :)

Auch für die Betreuung unseres kleinen Wonneproppens ist gesorgt. Ich glaube meine Eltern und Schwiegereltern sind noch zufriedener mit meiner Entscheidung als ich - so haben sie noch mehr "Henri-Zeit" als sowieso schon :)


Ich werde weiter berichten wie es anläuft und sich die Ausbildung (und der Lernaufwand.......) gestaltet.